Blue Flower

AbrahamundSara6. Abram in Ägypten

Der Nil machte mit seinen regelmäßigen Überschwemmungen das Land fruchtbar.

Abram befürchtete, dass man seine schöne Frau rauben und ihn ermorden würde. Er dachte sich eine List aus und bat Sarai, sie solle sich als seine Schwester ausgeben. Der Ruf der schönen Sarai verbreitete sich bis zum Pharao. Dieser ließ sie in seinen Palast holen. Abram bekam Geschenke, aber der Pharao wurde von Gott mit Plagen geschlagen und er machte Abram Vorwürfe, warum er ihm nicht gesagt hätte, dass Sarai seine Frau wäre. Er besorgte Begleiter, die Abram und Sarai fortgeleiteten.

7. Streit der Hirten und Einigung mit Lot

Er zog wieder nach Kanaan und rief den Namen Gottes an. In Kanaan kam es zum Streit zwischen den Hirten des Lots und seinen Hirten um die fruchtbareren Weiden. Abram ließ Lot entscheiden. Dieser wählte die fruchtbare Jordangegend. Dort lag die Stadt Sodom, deren böse Bewohner gegen Gott sündigten. Abram blieb im Bergland. Ihm fiel die Entscheidung leicht, weil er sich von Gott gesegnet wusste.

8. Der dritte Altar in Mamre

Abram rief den Namen Gottes an. Gott versprach Abram wieder, ihm und seinen Nachkommen das ganze Land zu geben und seine Nachkommen so zahlreich zu machen wie der Staub auf der Erde. Abram baute bei den Eichen von Mamre wieder einen Altar, es war der dritte.

9. Der Krieg der Könige

Vier Könige machten in Kanaan einen Feldzug gegen fünf Könige und besiegten sie. Die Könige von Sodom und Gomorra mussten fliehen und fielen in Erdpechgruben. Lot, der mit ihnen kämpfte, wurde gefangen genommen.

Abram hatte mittlerweile viele Männer um sich geschart, sodass er Lot befreien konnte.

10. Melchisedeks Opfer

Jetzt kam es zu einer denkwürdigen Begegnung. Melchisedek, der König von Salem und Priester des allmächtigen Gottes, brachte Brot und Wein und segnete Abram und pries Gott. Später wird Jesus Ähnliches tun. Abram gab Melchisedeks, weil dieser Priester des Allmächtigen war, den Zehnten Teil von allem.

11. Der König von Sodom

Dem König von Sodom gab Abram die ganze Kriegsbeute, die sich Kedor-Laomer von Sodom genommen hatte, zurück.

12. Elieser aus Damaskus

Abram war kinderlos und es war unklar, wer ihn beerben sollte: Sein Adoptivsohn Elieser aus Damaskus oder sein Haussklave. Gott versprach ihm noch einmal einen leiblichen Sohn.

13. Leihmutter Hagar und Sohn Ismael

Sarai, Abrams Frau, gebar ihm kein Kind. Sie forderte Abram gemäß dem auch anderwärts bezeugten Rechtsbrauch auf (hurritisches Gesetz), ihre junge Sklavin Hagar zu nehmen. Er zeugte mit Hagar seinen ersten Sohn Ismael. Als Hagar schwanger war, kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Hagar und Sarai. Hagar floh in die Wüste, dort erschien ihr der Engel des Herrn und teilte ihr mit, dass sie wieder zu Sarai umkehren soll. Aus ihrem Sohn wird eine sehr große Nachkommenschaft entstehen. Ihren Sohn soll sie Ismael nennen, der ein wilder, streitbarer Mensch sein wird. Die Araber führen ihre Geschichte auf ihn zurück. Als Abram 86 Jahre alt war, gebar ihm Hagar Ismael.

14. Beschneidung und neue Namen

Als Abram 99 Jahre alt war, schloss Gott einen Bund mit ihm und forderte von ihm und seinen Nachkommen fortan das Zeichen der Beschneidung. Gott segnete ihn und versprach ihm, dass er ein Vater vieler Völker sein werde. Er gab Abram (אַבְרָם‎) und seiner Frau Sarai (שָׂרַי‎) neue Namen: Abraham (אַבְרָהָם ‎„Vater der Großen Menge) und Sara (שָׂרָה‎ „Herrin“).

0
0
0
s2sdefault