Blue Flower

Name:

2.8 Kompetenzblatt             Gott stellt sich mit seinem Namen vor           2. Klasse S.32-34

Gott ist der Grund von allem, der Schöpfer des Universums. Er hat sich in Jesus und in der Geschichte des Volkes Israel gezeigt. Im Kapitel 2.8 geht es um den Namen Gottes und die Bilder Gottes.

Der Name Gottes wird Moses gegeben. Er wird im Hebräischen nur mit Konsonanten geschrieben: JHWH. Man nimmt heute an, dass er Jahwe oder Jahweh gesprochen wurde. Gott erklärt Moses, was der Name bedeutet: Ich bin der „Ich bin“. Als Moses fragte: Die Israeliten werden mich fragen: Wie heißt er? Was soll ich ihnen sagen? Da antwortete Gott dem Mose: Ich bin der ich bin. Und er fuhr fort: So sollst du zu den Israeliten sagen: Der „Ich-bin“ hat mich zu euch gesandt. Das zweite Gebot der zehn Gebote „Du sollst den Namen Gottes nicht missbrauchen“ schützt den Namen und den, der den Namen kennt.

Die Bilder von Gott drücken aus, wie Gott zu uns ist. Sie sind Gott ähnlich, aber er ist immer größer, als alle Bilder es ausdrücken können.

Aufgaben:

  1. Lies auf Seite 32 in der Hauptspalte und notiere, wer uns Kunde von Gott brachte:
  2. Im ersten grünen Text beschreibt Gott, was er tun will. Schreibe dazu drei Sätze:
  3. In diesem Bibeltext gibt er (in den letzten Sätzen) seinen Namen preis. Notiere ihn:
  4. Im zweiten grünen Text beschreibt Jesaja, was die Engel Serafim mit ihren Flügeln machten. Zeichne die sechs Flügel:
  5. Lies in der linken Randspalte Seite 32. Notiere die Bedeutung des deutschen Wortes Gott:
  6. Die hebräischen Buchstaben für Jahwe sind gelb gedruckt. Male sie hier:
  7. JHWH: Überlege, warum Juden den Gottesnamen nicht aussprechen. Notiere deine Überlegung:
  8. Lies auf Seite 33 in der Hauptspalte und notiere, wozu Menschen Bilder von Gott brauchen:
  9. Gott des Lebens: Schreibe auf, wie Gott hier verglichen wird:
  10. Gott der Befreiung: Notiere, vor welchen Gefahren er rettet:
  11. Lies in der rechten Randspalte Seite 33 die Beispiele aus dem AT und schreibe einen Vergleich auf:
  12. Gott ist für mich wie … Überlege einen Vergleich und notiere ihn:
  13. Bilder von Gott: Male drei Bilder Gottes:
  14. Bilder von Gott: Gestalte eine PowerPoint-Präsentation mit vier Bildern Gottes.
  15. Sprich 5 Minuten mit deiner Nachbarin oder deinem Nachbarn über die Gottesbilder (frage, was er oder sie denkt).
  16. Sammle drei Fragen an Gott und notiere sie:
  17. Gestalte das Lied „Gott ist Vater, und mehr, mehr, viel mehr“ als Litanei mit Gottesbildern.
  18. Seite 34 steht der erste Satz des Großen Glaubensbekenntnis. Notiere, was Gott geschaffen hat:
  19. Kurt Marti schreibt in seinem Lob auf Gott Vergleiche. Schreibe sie auf:
  20. Das Bild von Jesus auf Seite 35 ist geteilt. Notiere, was dahinterstecken könnte:
0
0
0
s2sdefault