Drucken
Kategorie: 4. Klasse AHS (Ö)
Zugriffe: 378

SchultürName:                                              

Kompetenzblatt     Jesus Christus:

Ich bin die Tür zum Glück                                     

Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden und er wird ein- und ausgehen. (Johannesevangelium 10. Kapitel, Vers 9)

            Jesus sagt von sich "Ich bin die Tür!"
            Das ist eine bildhafte, eine symbolische Ausdrucksweise. Deswegen erläutert Jesus das auch noch ein wenig: "Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein - und ausgehen".

Das kann nur jemand sagen, der mehr als nur ein Mensch ist, Das kann nur einer sagen, der auch Gott ist.

"Ich bin die Tür", sagt Jesu. Eine lebendige Tür also. Ob wir uns das vorstellen können: Eine lebendige Tür: Ein Gott, der nicht mauert, der nicht zusperrt, sondern öffnet. Er ist das Tor in die Herrlichkeit Gottes.

"Ich bin die Tür", sagt Jesus: Und: "wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden. Das heißt: Ich bin nicht irgendeine Tür, durch die ihr im Lauf eines Lebens auch einmal hindurchgehen könnt. Ich bin vielmehr die Tür, auf die alles ankommt. Bei mir sollt ihr nicht vor verschlossenen Türen stehen, nicht "draußen vor der Tür" bleiben. Ich will nicht, dass einer ausgesperrt bleibt, ohne Liebe und ohne Sicherheit.

Die Aufgaben:

Welche Türen sind für dich verschlossen?

Welche Türen sind für dich offen?

Welche Türen kannst du mit einem Schlüssel öffnen?

Es gibt Türen des Wissens, die sich öffnen. Welche Tür könnte das für dich sein?

Es gibt Türen der Freiheit, die sich irgendwann öffnen. Welche Tür könnte das für dich sein?

Manchmal sind Menschen eine Tür, die in eine neue Welt führen. Welche Menschen zeigen dir eine andere Welt?

Jesus, der gute Hirte, rettet uns vor Angst und Einsamkeit. Wie können Menschen das erfahren haben?

Was verspricht uns Jesus?

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s