Drucken
Kategorie: 5. Klasse AHS (Ö)
Zugriffe: 359

3.3                              Falsche Vorstellungen von Gott?              5. Klasse

Todesfall zu beklagen

dem herrn unserem gott1315259969 Jesus Christ
hat es ganz und gar nicht gefallen
daß gustav e. lips
durch einen verkehrsunfall starb

erstens war er zu jung
zweitens seiner frau ein zärtlicher mann
drittens zwei kindern ein lustiger vater
viertens den freunden ein guter freund
fünftens erfüllt von vielen ideen

was soll jetzt ohne ihn werden?
was ist seine frau ohne ihn?
wer spielt mit den kindern?
wer ersetzt einen freund?
wer hat die neuen ideen?

dem herrn unserem gott
hat es ganz und gar nicht gefallen
daß einige von euch dachten
es habe ihm solches gefallen

im namen dessen der tote erweckte
im namen des toten der auferstand:
wir protestieren gegen den tod von gustav e. lips

(kurt marti)

Gott ist kein Teil des Universums

Gott hat das Universum erschaffen. Die Physik sagt, dass alles mit einem Urknall begonnen hat. Wenn er alles erschaffen hat, dann ist er kein Teil von der Schöpfung.

Kein Gott?

"Wenn dir der Gedanke kommt, dass alles, was du über Gott gedacht hast, verkehrt ist und dass es keinen Gott gibt, so gerate darüber nicht in Bestürzung.
Es geht allen so.
Glaube aber nicht, dass dein Unglaube daher rührt, dass es keinen Gott gibt.
Wenn du nicht mehr an Gott glaubst, an den du früher glaubtest, so rührt es daher, dass in deinem Glauben etwas verkehrt war, und du musst dich bemühen, besser zu begreifen, was du Gott nennst. Wenn jemand aufhört, an seinen hölzernen Gott zu glauben, so heißt das nicht, dass es keinen Gott gibt, sondern dass er nicht aus Holz ist.“
(Nach Leo Tolstoi)

Immer größer?

Zum Glauben gehört die Überzeugung, dass Gott immer größer ist, als Menschen denken und sagen können. Gott ist das, worüber hinaus wir nicht denken können.

Wo wohnt Gott?

Einmal brachte eine Mutter ihren kleinen Sohn zum Rabbi. Da fragte der Rabbi den Jungen: „Ich gebe dir einen Gulden, wenn du mir sagst, wo Gott wohnt.“ Er antwortete: „Und ich gebe dir zwei Gulden, wenn du mir sagst, wo er nicht wohnt.“

(Martin Buber)

Gott offenbart sich

Gott hat sich in verschiedenen Arten den Menschen gezeigt, in brennenden Dornbüschen wie bei Moses, im sanften Säuseln eines angenehmen Windes wie bei Elias, aber auch indem er Mensch geworden ist wie in Jesus.

Tränen abwischen

Gott wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein; und er, Gott, wird bei ihnen sein. Er wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen.

(Offenbarung 21,3.4)

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s